Sicher und zuverlässig                

SCHWEISS & METALLARBEITEN

Um gute Resultate zu erzielen, braucht es Kenntnisse über das Grundmaterial. Entsprechend können anschliessend die optimalen Zusatzstoffe ausgewählt werden. Erst dann entscheiden wir, wie die Schweissvorbereitung und die Ausführung gemacht werden muss. Unsere Beziehungen zu den verschiedenen Herstellern vereinfachen die richtige Wahl des Produktes.

Dank unserem Know-how und der Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten gelingt es und, die richtige Strategie zu finden.

Montageschweissungen mit verschiedenen Materialien sind unsre stärke.

Hardox & Verschleiss Technik

HARDOX ist ein sehr verschleissfestes Stahlblech, welches von der schwedischen Firma SSAB hergestellt und weltweit exportiert wird. HARDOX wird auch als Verschleissblech bezeichnet, da es sich auch unter starker mechanischer Belastung nur langsam abnutzt. Dies ist besonders für kies- und sandfördernde Unternehmen interessant, da zum Beispiel aus HARDOX gefertigte Baggerschaufeln wesentlich länger halten.

HARDOX-Verschleissbleche gibt es je nach Verwendung in unterschiedlichen Härtestufen von 400, 450 , 500, 600 und Extreme HBW.

Durch die Wahl von Verschleissblechen mit höheren Härtestufen kann das Gewicht der Konstruktion bis zu 15% reduziert werden. Schon eine Steigerung um 50 Brinell verlängert die Lebensdauer des Werkstückes um 50 bis 80 Prozent.

Diese Bleche verfügen über sehr gute Schweiss- und Bearbeitungseigenschaften. Dadurch sind auch spätere Reparaturen problemlos möglich.

Selbstverständlich kennen wir auch andere Verschleissbleche oder Schweissen direkt an grossen Bauteilen Panzerungen auf.

  • Hohe Einsatzdauer und Wirtschaftlichkeit

  • Extreme Verschleissfestigkeit

  • Baumaschinen und Kieswerke

  • Industrie und Brechanlagen

                 Immer einen Schritt voraus                

Wasserstrahlschneiden

Der Materialabtrag beim Wasserstrahlschneiden beruht auf dem hohen Druck, den der Strahl auf der Oberfläche des Werkstücks verursacht. Dies ist ein wichtiger Unterschied zu konkurrierenden Verfahren, die auf thermischer Energie basieren wie das Laserstrahl-, Plasma- und Autogenbrennschneiden. Der Wasserstrahl trennt dabei ausschließlich oberflächennahe mikroskopische Partikel ab. Es kommt daher zu keinen Dehnungen des Werkstücks aufgrund von Wärme oder Bearbeitungskräften.